Jura – noch drei Fragezeichen

Autor

Winfried Stoll

Datum

2019-06-13
Etwas hektisch war meine Anfahrt in Freiburg mit dem Auto, da ich auf der falschen Spur erst noch einmal durch den Tunnel fahren durfte und es erst außerhalb von Freiburg eine Wendemöglichkeit gab. Kein gutes Omen für den Start eines 600 km Brevet. Durch die windige Rheinebene bin ich dann doch im Windschatten von guten Helfern gekommen. Danach wurde es ruhiger. Vue des AlpesZum ersten Mal bin ich diese tolle Strecke des Jura-Brevet II gefahren und genoss die abgelegenen Ecken des Jura.

In kleinen Schritten denken

Autor

viavelo

Datum

2019-06-11
ARA Breisgau: 400 Kilometer Freiburg, 18. Mai 2019 Ganz, ganz langsam beschleichen den der Sache ergebenen Randonneur beim 400-Kilometer-Brevet beschwingte Ahnungen, dass da wieder was auf ihn zukommt: 2019 ist ein Paris-Brest-Paris-Jahr. Alle vier Jahre wird in der Szene das große Sommerfest gefeiert: man lässt‘s erneut ordentlich krachen zwischen Paris und Brest und baut im Übrigen darauf, dass angesichts der Unfassbarkeit der Herausforderung durch die öde Existenz mal wieder ein ordentlicher Ruck geht.

Ehrenrettung in Weiß

Autor

viavelo

Datum

2019-05-23
Angesichts der geradezu unüberschaubaren Flut an Radsportevents, die neuerdings aus dem Boden sprießen, mag man als Novize, geblendet von vierstelligen Kilometerzahlen oder anderen Superlativen, zur Meinung tendieren, dass es sich für dreihundert Kilometer kaum lohnt, die Kette zu ölen, und die alten Hasen, die es besser wissen müssten, fangen ohnehin erst bei 400 Kilometern an, sich die Beine zu rasieren – wenn überhaupt.

Das Leben macht keine Geschenke - Ventoux-Brevet 2018

Autor

viavelo

Datum

2019-05-23
Besonders dann, wenn mich ein Paket frisch polierter Ritzel anstrahlt, zehn oder auch elf Stück, wird mir klar, dass unsereiner ja überhaupt keinen Grund hat, sich zu beschweren. Noch vor hundert Jahren wussten unsere Vorfahren nichts von Schaltungen am Rad - geschweige denn von Klickpedalen. Mit schwergängigem Material waren sie unterwegs auf unwegsamen Schotterstraßen, jahrelang und jahrzehntelang.

Bodensee-Brevet 2019

Autor

Claude Kuhnen

Datum

2019-05-23

„Hochspannung“ beschreibt wahrscheinlich am besten das Gefühl, das ich vor meinem ersten 400er Brevet hatte.  Nach den Erfahrungen des kalten, verschneiten Bölchen-Brevets zwei Wochen zuvor (siehe Bericht auf dieser Seite) war ich immerhin davon überzeugt, dass es eigentlich nicht schlimmer kommen könne, denn die diversen vor der Abfahrt konsultierten Wetterprognosen waren sich immerhin darin einig, dass dieses Mal keine Erfrierungen an den Extremitäten drohten.

In Dubio pro Homologation – Bölchen-Brevet I

Autor

Claude Kuhnen

Datum

2019-05-08

Schon die Vorzeichen für meinen zweiten 300er waren bedenklich. Laut meiner bisher recht treffsicheren App sah es zunächst lange so aus, als würde es am Samstag trocken bleiben, je näher der Termin rückte, desto besorgniserregender sahen aber die Niederschlagsmengen aus. Stundenlangen Regen kalkulierte ich daher ein, auch fiesen Westwind im Balsthal (wo ich 2018 Rückenwind empfand).

Bölchenbrevet am 4.5.19

Autor

Philip Hinüber

Datum

2019-05-08

Diesmal also der fiese Bölchen 2 Brevet. Wieso ich mich immer wieder für die knackigere Variante anmelde? Weil zum Zeitpunkt der Anmeldung die Quälerei noch nicht realistisch nah genug da ist und vor allem der eine Satz in der Streckenbeschreibung mich immer schnell das Häkchen bei Variante 2 machen lässt: „Insgesamt ist die Strecke wohl um einiges verkehrsärmer als Bölchen 1“. Safety first

Do kannschs au lesse

Autor

Christoph Molz

Datum

2017-07-12

50  Randonneure sitzen im Augustiner und schlagen sich die Bäuche voll für ein besonderes Brevet:  den 600er zum Mont-Ventoux. Start ist auf 5 Uhr angesetzt, deshalb ist es noch dämmrig, als wir uns in Bewegung setzen.