Willkommen bei
Audax Randonneurs Allemagne Region Breisgau!

Audax Randonneurs Allemagne (ARA) Breisgau ist eine private Initiative, die im Raum Freiburg für alle Freunde des Langstreckenradfahrens Brevets von 200 bis 600 Kilometer organisiert.

Planung 2021 - Update

Datum

Di., 17. 11. 2020

Da es 2021 ganz bestimmt nicht leicht sein wird, auf die übliche Weise, nämlich mit Stempeln, unter Pandemiebedingungen risikofrei Kontrollnachweise zu bekommen, wurde bereits die Möglichkeit angedeutet, dass der Nachweis auch mittels gpx-Tracks erbracht werden könnte. Die Tendenz geht mittlerweile dahin, ein Live-Tracking-System zu verwenden, das, als kostenlose App auf den Smartphones der Teilnehmer installiert, während der Fahrt die Punkte online aufzeichnet und diese bereits unterwegs auf den Server von ARA-Breisgau hochlädt (der unabhängig von den großen Datenkonzernen läuft).

Brevets 2021 - die Planung

Datum

Mo., 09. 11. 2020
Nun, da die Infektionszahlen im Herbst wieder in die Höhe geschnellt sind und die traurigen Rekorde des Frühjahrs gebrochen haben, trüben sich auch die Aussichten für das kommende Frühjahr ein. Es ist kaum vorhersehbar, wie sich die Lage bis zum Frühjahr entwickeln wird. Fest steht schon mal, dass der Audax Club Parisien das Reglement für die Brevets im Jahr 2021 geändert hat, um Veranstaltungen nicht ganz unmöglich zu machen. Erlaubt sind im nächsten Jahr Startfenster über mehrere Tage hinweg, um die Starts komplett zu entzerren und jede Gruppenbildung zu vermeiden. In der Praxis heißt dies, dass Brevetfahren im Jahr II von Corona zu einer mutmaßlich einsamen Beschäftigung werden könnte. Aber sich selbst Ziele zu setzen und die Möglichkeit zu haben, diese auch umzusetzen, ist immer noch besser, als eine große Ödnis in der Brevetlandschaft.

Brevetsaison ohne Brevets

Datum

Sa., 23. 05. 2020

Nun steht es fest: zum ersten Mal seit zehn Jahren finden im Breisgau in diesem Jahr keine Brevets statt - ausgerechnet zum zehnjährigen Jubiläum von ARA Breisgau!

Angesichts der Corona-Präventionsmaßnahmen ist an einen Start in einer Gruppe von achtzig oder neunzig Teilnehmern nicht ernsthaft zu denken, schon gar nicht als grenzüberschreitende Strecke. So bleibt es jedem selbst überlassen, das zu tun, was wir am liebsten machen: Landschaften genießen und sportliche Herausforderungen suchen. Dass wir dabei auf die Gesellschaft von so vielen sympathischen Menschen verzichten müssen, ist traurig, aber für dieses Mal hoffentlich zu verschmerzen.

Vielleicht sieht man sich im Herbst wieder irgendwo bei Brevetveranstaltungen. Vielleicht sogar im Breisgau. Ich möchte aber um Verständnis bitten, dass dafür noch keine Pläne in der Schublade liegen. Noch sind die Unwägbarkeiten zu groß.

...und kein Vogesenbrevet!

Datum

Do., 07. 05. 2020

Trotz der Planungen, das BRM 400 ausschließlich auf deutscher Seite stattfinden zu lassen, ist inzwischen klar: es wird in diesem Jahr auch kein 400-km-Brevet geben. Auch wenn die Ausübung von Sport nun etwas großzügiger gehandhabt werden soll, so sind wir noch weit weg von dem Zustand, wo ein Brevet mit einer Teilnehmerzahl von knapp 100 Teilnehmern denkbar wäre. Insofern ist es nur konsequent, das Vogesen-Brevet abzusagen.

Auch für das Jura-Brevet gibt es nach Lage der Dinge keine große Hoffnung auf die Durchführung, zumal als "Jura"-Brevet. Aber wie auch bei den bisherigen Brevets, möchte ich nicht schon vorschnell die Absage verkünden, solange nicht wenigstens eine kleine Chance besteht, dass doch noch eine 600-km-Runde denkbar wäre. Aber die Aussichten sind zugegebenermaßen düster.

Wie bei den vorausgegangenen Brevets erhalten die gemeldeten Teilnehmer dieser Tage ein Schreiben zu den Modalitäten der Rückerstattung der Teilnahmegebühr.

Das dritte Corona-Opfer der Saison: das Bölchen-Brevet

Datum

Do., 16. 04. 2020

Nach der Regierungserklärung vom 15. April ist klar: das geltende Kontaktverbot hat weiter Bestand, die Gaststätten bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Ebenso die Grenzen zu unseren Nachbarländern Frankreich und Schweiz. Damit ist auch klar, dass das Bölchen-Brevet nicht stattfinden kann.

Die gemeldeten Teilnehmer erhalten dieser Tage ein Schreiben zu den Modalitäten der Rückerstattung der Teilnahmegebühr.

Ob das Vogesen-Brevet am 16. Mai stattfindet, ist verständlicherweise noch unklar. Sollte es bis dahin tatsächlich möglich sein, überhaupt eine Veranstaltung durchzuführen, so wird die Strecke voraussichtlich die Landesgrenze nicht überschreiten, da eine Grenzöffnung bis dahin wenig wahrscheinlich ist. Näheres dazu wird bekanntgegeben, wenn sich abzeichnet, dass eine Durchführung überhaupt im Bereich des Möglichen liegt.

Abgesagt: das Ventoux- und das Breisgau-Brevet

Datum

Sa., 14. 03. 2020

Die Situation im Breisgau in Hinblick auf das Corona-Virus lässt keine andere Entscheidung zu: Sowohl das Ventoux- als auch das Breisgau-Brevet werden nicht stattfinden. Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen sind in Freiburg von den Behörden untersagt.

Es tut mir leid für die vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich sehr auf die Brevets gefreut haben. Auch sehr viel Arbeit, die in die Vorbereitung geflossen ist, ist damit umsonst. Aber angesichts der möglichen Bedrohung ist dies sicherlich das kleinere Übel.

In den nächsten Tagen folgen weitere Informationen, insbesondere hinsichtlich der Rückerstattung der Startgebühr.