Belchen satt - die Verfeinerung

Autor

Tobias Jandt

Datum

2015-09-16

"Die Geschichte jeder bedeutenden galaktischen Zivilisation macht klar und deutlich voneinander getrennte Phasen durch - das bare Überleben, die Wissensgier und die letzte Verfeinerung, allgemein auch als die Wie-, Warum- und Wo - Phasen bekannt.“

Genau die Warum-Frage wurde mir gestellt. Warum fährst du Belchen Satt, bist doch schon dreimal gefahren? Ich konnte keine Antwort finden. Also bin ich erstmal den Schauinsland hochgefahren. Also eine Antwort wird sich doch sicherlich auf den nächsten 12000Hm verteilt auf 600km finden lassen.

Knapp 600 Kilometer, und qualifiziert

Autor

Jan Fries

Datum

2015-07-27

Können schwere Erlebnisse auf dem Rad Traumata nach sich ziehen? Um solch eine Frage gar nicht erst aufkommen zu lassen, stelle ich mich dieses Jahr erneut meiner Härteprüfung, dem Tod in Vesoul. Von Freiburg aus geht es wieder in die tiefe Wildnis des Schweizer und Französischen Jura. Wie im Vorjahr sind Temperaturen deutlich über 30 Grad angekündigt. Piano lautet also die Devise.

Das Belchen-System

Autor

Ingbert Gerngroß

Datum

2015-07-13

La Goule! Der landschaftliche Höhepunkt der Tour Belchen Satt. Lange haben wir diesem Highlight entgegen gefiebert. Schon am Vorabend, bei der Lagebesprechung mit Urban und Walter im Augustiner. Die Streckensperrung sollte doch nur bis Ende Juni dauern. Ob die Durchfahrt wohl schon wieder frei ist? Walter hatte extra in Le Noirmont angerufen: Akkurat heute sollte sie geteert werden (richtig).

Just do it

Autor

viavelo

Datum

2015-07-11

Die Unerschütterlichkeit einer in zahllosen Nachtsitzungen gereiften Kanzlerin und ihres unverwüstlichen Finanzministers, gegen alle Bedenken aus gewissen Kreisen der Bevölkerung ihre Kollegen aus der G7 für dreihundertfünfzig Millionen Euro nach Schloss Elmau einzuladen - aus Steuergeldern, versteht sich - könnte wegweisend sein.

IBIS ruft - Vogesen-Brevet (400 km)

Autor

Christoph Molz

Datum

2015-07-02

Zum dritten Brevet der ARA Breisgau fahren wir ins Augustiner, zum Frühstücken. Traditionell ist mal wieder Regen angesagt, aber,  ebenfalls traditionell, wird mit jedem Tag in der Vorwoche das Wetter weniger schlecht gemeldet. Jetzt heißt es:  Irgendwann solls vielleicht mal regnen. Wir glauben dem Langzeitwetterbericht nix mehr…Für den Start gibt’s mal wieder eine Neuerung: die Karten werden abgeknipst.

Belchen(gipfel) satt - Krieg den Anstiegen

Autor

Armin Huber

Datum

2015-06-29

Nachdem es im letzten Jahr wie verhext war, konnten mit Jürgen Hengst, Matthias Stempel und Georg Fenzke innerhalb kurzer Zeit gleich 3 Pfeilfahrer das Superrandonnee Belchen satt mit über 600 km und 12000 Hm erfolgreich bewältigen.

Ein gutes Omen also für das Mixed-Team Erna Kraus und Armin Huber, es als erste deutsche Fahrerin im Zeitlimit von 54h zu schaffen bzw. dabei erstmals zusätzlich auch noch alle 6 Belchengipfel zu besteigen.

Randonneurs Traum

Autor

Thomas Sägebrecht

Datum

2015-06-25

2015. ein Paris-Brest-Paris-Jahr. vor 4 jahren fuhr ich meine ersten brevets. seitdem habe ich sehr unterschiedliche erfahrungen in dieser art, zu reisen, gesammelt. dieses PBP werde ich wohl ganz anders erfahren, als vor 4 jahren. keine fahrt ist mit einer anderen vergleichbar.