Tracking-Apps

2021 haben wir aufgrund der Pandemie zwangsweise neue Formen des Kontrollnachweises entwickelt. Die bisherige Vorgehensweise, Mengen von Randonneuren mit einem Stempelheft in Bäckereien oder Tankstellen zu schicken, war schlicht nicht mehr angebracht. Und nachdem nun fast jeder im Besitz eines Smartphones ist, lag es nahe, damit zu experimentieren und eine Anwendung zu entwickeln, die einen kontaktlosen Nachweis möglich macht. Gut bewährt hat sich dabei der Nachweis per GPS-Daten und Fotos. Allerdings kann es hier bei Funklöchern zu gelegentlichen Ausfällen kommen. So wurde in einer Weiterentwicklung der Einsatz von Tracking-Apps miteinbezogen. Die Daten werden live auf den ARA-Server hochgeschickt (was bei Overland nicht zwingend bedeutet, dass man ständig online sein muss). Die App arbeitet unabhängig von kommerziellen Anbietern und Cloud-Diensten. Es ist gewissermaßen Brevetfahren in Reinform:

  • auf https://ebrevet.audax-randonneure.de / Tracking den Start aktivieren
  • die konfigurierte Tracking-App einschalten
  • an den Kontrollen im Online-Modus unter dem Menüpunkt Tracking die Zwischenzeiten bestätigen
  • die letzten Trackpunkte hochladen und unter Tracking das Ende bestätigen

Freunde oder Angehörige können beim Online-Betrieb den Verlauf des Brevets des jeweiligen Teilnehmers unter dem öffentlichen Browser-Link mitverfolgen. Dieser wird ebenfalls nach der Anmeldung mitgeteilt. Links oben kann man das Menü ausblenden Menü-Ikonund beim Aktivieren der gezackten Linie gpx-linie den Verlauf seiner Aktivitäten verfolgen.

Die erzeugten Tracks werden nach dem Brevet auf Wunsch verschickt.

Overland

Dies ist die einzige sowohl im Playstore als auch im Apple-Store erhältliche App, mit der während der Streckenaufzeichnung die Daten hochgeladen werden können. Sie ist verbraucht im online-Betrieb ca. 7% Akkuleistung pro Stunde, im offline-Betrieb ca. 5%. Ein Rundum-Sorglos-Paket hat hier also nur, wer im Dauergebrauch zumindest auf längeren Brevets auch eine Powerbank mit sich führt. Für die Kontrollzwecke ist allerdings der Dauergebrauch (weder on- noch offline) nicht unbedingt erforderlich. Die Organisatoren können hier ihre eigenen Vorgaben machen. Es ist möglich, die Daten später abzurufen und für andere Zwecke zu verwenden (etwa für Komoot oder Strava).

empfohlene Einstellungen (getestet auf Android 10)

Die Adresse für den Receiver-Endpoint kann nach der Anmeldung, der organisatorseitigen Freigabe und der Freischaltung durch den Teilnehmer auf ebrevet.audax-randonneure.de unter dem Menüpunkt "Tracking" abgerufen werden. Sie muss kopiert und in der ersten Zeile mit Edit eingefügt werden. Dieser Link gilt für die Dauer des Brevets.

Bis auf die Zahl der Points per batch  sollten alle Einstellungen auf der linken Seite verbleiben. Achtet bitte bei jedem Start der App besonders darauf, dass bei der desired Accuracy Nav aktiviert ist, um euer Telefon und unsere Datenbank nicht unnötig zu belasten. Bis zum Vortag des Brevets kann mit der App experimentiert und die Ergebnisse bzw. Fortschritte auf dem öffentlichen Browser-Link begutachtet werden.

Overland-Settings

Das Vorgehen zusammengefasst:

  1. Auf ebrevet.audax-randonneure.de -> Tracking die Adresse für den Receiver-Endpoint kopieren und in Overland / Settings / Edit einfügen.
  2. Am Start: Tracking auf ebrevet.audax-randonneure.de freischalten.
  3. Overland aktivieren, Einstellungen überprüfen, Aufzeichnung starten.
  4. Ggf. Akkustand überprüfen.
  5. Auf ebrevet.audax-randonneure.de die Kontrollen bestätigen.
  6. Ziel: letzte Datenpunkte hochladen (Send now), Overland deaktivieren und auf ebrevet.audax-randonneure.de das Brevet abschließen.

Display während der Aufzeichung

Der untere Teil (Start) spielt für unsere Zwecke keine Rolle. Wichtig für die Aufzeichnung selbst ist lediglich, in der ersten Zeile den Button ON zu drücken.

Es empfiehlt sich, vor dem Start im Browser zu überprüfen, ob Daten hochgeladen wurden. Bei einem erfolgreichem Check kann man sich danach - unveränderte Einstellungen vorausgesetzt - entspannt dem Fahren widmen.

Der untere Teil (Start) spielt für unsere Zwecke keine Rolle. Wichtig für die Aufzeichnung selbst ist lediglich, in der ersten Zeile der Button ON zu drücken.

Send Interval kann getrost auf 30 min gestellt werden, um (im online-Betrieb) den Akku zu schonen. Im Ziel ist besonders darauf zu achten, dass keine Punkte mehr im Speicher sind (sichtbar unter Queued). Diese bitte über Send now hochladen.

Während des Verlaufs müssen die Kontrollpunkte auf ebrevet.audax-randonneure.de unter dem Menüpunkt Tracking und ebenso das Ende bestätigt werden.

Gelegentliche Meldungen (invalid URL...) können i.d.R. ignoriert werden, jedenfalls dann, wenn bereits Punkte gesendet wurden. Sie tauchen auf, wenn die Datenverbindung nicht ausreicht, und verschwinden bei besserem Netz wieder.

 

overland-tracker

PhoneTrack

Für Android sind mehrere Tracking-Apps verfügbar. Als sehr brauchbar hat sich die App PhoneTrack erwiesen (erhältlich im Playstore und auf F-Droid). Im Energiesparmodus und ständigem Online-Modus liegt der Akku-Verbrauch im Energiespar-Modus bei ca. 4 % / h. Sie läuft sowohl im Online- wie auch im Offline-Modus!

Beim Start das (+) auswählen und neuen Phonetrack-Protokollierungsauftrag erstellen.

Empfohlene Einstellungen (getestet auf Android 10)

Durch Doppelklick auf die beim Aufruf angezeigten Infos gelangt man auf die Einstellungen.

Hier sind folgende Angaben nötig:

 

Phonetrack-Einstellungen

 

Der Titel des Protokollierungsauftrages kann beliebig gewählt werden.

 

Die Nextcloud-Adresse der Zielinstanz muss zwingend lauten: https://live.audax-randonneure.de

 

Das Sitzungstoken entspricht dem für Phonetrack abgerufenen Sitzungstoken.

 

Der Gerätename ist standardmäßig der Gerätename des Smartphones. Das kann so bleiben.

 

Unter vorkonfigurierte Profile empfiehlt es sich, das Energiespar-Profil zu wählen und die Einstellungen einfach zu übernehmen. Zumindest bei kürzeren Brevets sollte man damit bei normaler Akkukapazität im Dauerbetrieb keine Probleme bekommen. Will man den erzeugten Track später weiterbearbeiten (etwa für komoot oder strava), ist es sinnvoll, den Mindestzeitabstand von 300 sec. deutlich zu reduzieren oder das Fahrrad-Profil zu wählen. Wenn am Ende noch Punkte im Speicher sind, kann man sie über das Präzisions-Profil recht zügig hochladen.