Abgesagt: das 400-km-Brevet

Datum

Mo., 26. 04. 2021

Für die Randonneure der Region waren es zwei recht außergewöhnliche Tage in diesem Jahr: der 10. und der 24. April, Tage, an denen nach fast zwei Jahren Pause endlich wieder Brevets stattfanden. Keine Brevets im eigentlichen Sinne, sondern "Individualsport im Freien", um der Pandemie keinen Vorschub zu leisten. Das Feedback der Teilnehmer war großartig, obwohl - zugegebenermaßen - das "Landkreis-Brevet" mit seinen 4300 Höhenmetern auf 300 Kilometer wohl jeden an die Grenze brachte und darüber hinaus.

Das Wetter war jeweils perfekt, und von Zeit zu Zeit andere Brevetfahrer auf der Strecke zu treffen, auch wenn eine Fahrt in der Gruppe nicht möglich war, war schicht ein Vernügen. Fast konnte man sich wie in normalen Zeiten fühlen.

Wie knapp das Event angelegt war, zeigt der Blick in die Medien am Montag. Zwischenzeitlich ist auch in Freiburg die 7-Tage-Inzidenz auf über 100 geklettert - an ein Brevet wäre heute, zwei Tage später, nicht mehr zu denken. So verhält es sich leider auch mit dem 400-km-Brevet, auf das viele noch gehofft haben werden. Eine realistische Chance auf Durchführung besteht nicht, und selbst, wenn: bei Regen oder Kälte gäbe es über die ganze Distanz nichts, wo man sich aufwärmen könnte. So bleibt nur - schweren Herzens - die Absage und die Hoffnung, dass im Juni die 600-km-Strecke, wohin auch immer, unter die Räder genommen werden kann.